Die Geschichte von SuperEnalotto

Die erste SuperEnalotto-Ziehung fand am Mittwoch, dem 3. Dezember 1997, statt, aber ihr Erbe lässt sich bis in die 1950er Jahre zurückverfolgen, als ihr populärer Vorgänger Enalotto in Italien lanciert wurde.

Hier die wichtigsten Ereignisse in der Geschichte von SuperEnalotto, die dazu beigetragen haben, dieses Spiel zu der Lotterie zu machen, die wir heute kennen.

Enalotto

Enalotto

Enalotto wurde ursprünglich als 1-X-2-Wette im Stil eines Fußballturniers entwickelt, bei dem die Gewinnzahlen auf der ersten Zahl basieren, die in alphabetischer Reihenfolge der jeweiligen Städte bei den Lottoziehungen gezogen wurde, sowie auf den zweiten Zahlen der Ziehungen von Neapel und Rom. Die Spieler mussten in jedem der 12 Kästchen, der Wette jeweils „1“, „X“ oder „2“ für die erwarteten Zahlen markieren.

Für „1“ gab es einen Punkt, wenn die gezogene Zahl zwischen 1 und 30 lag, „X“ brachte einen Punkt, wenn die Zahl zwischen 31 und 60 lag, und „2“ einen Punkt, wenn die gezogene Zahl zwischen 61 und 90 lag. Gewinne wurden vergeben, wenn 10, 11 oder 12 Werte richtig vorhergesagt wurden.

SuperEnalotto

Überführung in SuperEnalotto

Sisal erwarb Enalotto 1996 mit der Absicht, das Format zu ändern, um das Interesse der Öffentlichkeit zu steigern und die rückläufigen Umsätze wieder anzukurbeln. Im neuen SuperEnalotto-Spiel mussten die Spieler sechs Zahlen aus einem Bereich von 1 bis 90 auswählen. Die Gewinnzahlen basierten weiterhin auf Lottozahlen, die in einer bestimmten Reihenfolge mit den Stadträdern von Bari, Florenz, Mailand, Neapel, Palermo und Rom ausgewählt wurden, wobei Venedig die Zusatzzahl lieferte. Kam eine Zahl mehr als einmal heraus, wurde die nächste Zahl der jeweiligen Stadtziehung genommen, um eine Reihe von sechs einmaligen Zahlen zu bilden.

  • 3. Dezember 1997

    Die erste SuperEnalotto-Ziehung

    Die gezogenen Zahlen waren 20, 36, 39, 41, 72 und 76 mit der Zusatzzahl 88. Bei der ersten Ziehung gab es keinen Jackpot-Gewinner.

    Schon zwei Monate nach dem Start konnte SuperEnalotto einen klaren Erfolg verkünden. Der Umsatz war um 1000 % auf 50 Millionen Losscheine pro Ziehung gestiegen. Die Leute standen Schlange an den Verkaufsstellen, um ihre Chance zu nutzen, die 12 Milliarden Lire-Jackpots zu gewinnen.

  • 17. Januar 1998

    Der erste SuperEnalotto Jackpot Gewinner

    Der erste Jackpot-Gewinner von SuperEnalotto gewann einen Preis von 11,8 Milliarden Lire, nachdem er am Samstag, den 17. Januar 1998, alle sechs Hauptzahlen richtig hatte. Der Spieler kaufte seinen Spielschein in Poncarale, Brescia.

  • 2. Januar 2002

    Erste Ziehung in der Euro-Währung

    Die erste Ziehung von Euro-Gewinnen fand am Mittwoch, den 2. Januar 2002statt, nachdem am Vortag die nationale Verteilung der Euro-Banknoten und -Münzen in Italien stattfand. Die Spielkosten für SuperEnalotto änderten sich von 1.936 Lira zu 1 € (basierend auf dem Mindestkauf von zwei Teilnahmen).

    Nachdem Italien den Euro als offizielle Währung eingeführt hatte, zeigte Sisal bis 2002 sowohl Lira- als auch Euro-Beträge, damit sich die Spieler an die neue Währung gewöhnen konnten. SuperEnalotto wechselt seine primäre Werbewährung im Dezember 2000 von Lira zu Euro, wobei die erste Ziehung mit Euro-Beträgen am Mittwoch, den 13. Dezember 2000 stattfand.

  • 28. März 2006

    Einführung von SuperStar

    In dem Bestreben, mehr Gewinner zu erzeugen, führte Sisal SuperStar ein, eine Zusatzzahl, die den Spielern mehr Chancen auf höhere Gewinne bietet. Gegen einen Zusatzeinsatz konnten die Spieler auch eine SuperStar-Zahl aus einem Bereich von 1 bis 90 auswählen, wodurch sich die Anzahl der Gewinnmöglichkeiten von 6 auf 14 erhöhte.

  • 2. Dezember 2008

    Der erste 6 Treffer + SuperStar-Sieger

    Das erste Mal in der Geschichte, dass ein Spielschein alle sechs Hauptzahlen und die SuperStar-Zahl (Chance 1 zu 56.035.316.700) trifft. Der Jackpot in Höhe von 45 Millionen Euro plus der Preis von 2 Millionen Euro, der für die Kombination mit der richtigen SuperStar-Zahl galt, wurde von einem Verband bestehend aus 30 Spielern in Rossano Stazione, Cosenza, gewonnen.

  • 2. Juli 2009

    Unabhängige Ziehungen

    SuperEnalotto wird autonom und ersetzt das auf den regionalen Lottoziehungen basierende Zahlensystem durch Gewinnzahlen, die mit eigenen, Kugelmaschinen ermittelt werden. Rom wird als Austragungsort der Ziehungen gewählt.

    Die letzte SuperEnalotto-Ziehung, die auf Zahlen aus dem Lottosystem basierte, war am Dienstag, dem 30. Juni 2009, die erste unabhängige Ziehung am Donnerstag, dem 2. Juli 2009.

  • 30. Oktober 2010

    SuperEnalotto's größter Jackpot aller Zeiten

    Im Herbst 2010 erreichte der SuperEnalotto-Jackpot den Wert von 177,7 Millionen Euro. Am Samstag, dem 30. Oktober, traf ein Konsortium von 70 in Mailand organisierten Spielern alle sechs Hauptzahlen erfolgreich und gewann so diesen Jackpot. Dieser Betrag ist auch heute noch der größte Jackpot, der jemals in der Geschichte von SuperEnalotto gewonnen wurde.

  • 2. Februar 2016

    Der Preis für einen Spielschein wie auch die Gewinnchancen steigen

    Der Preis für einen Einzelspielschein erhöht sich von 0,50 € auf 1 €, allerdings müssen die Spieler nicht mehr mindestens zwei Spielscheine kaufen. Eine neue Preisklasse für nur 2 Hauptzahltreffer wird eingeführt, was die Gewinnchancen insgesamt von 1 zu 318 auf 1 zu 20* verbessert. Außerdem wurde ein Sofortgewinn (Vincite Immediate) eingeführt, der nun den Spielern die Chance bot, schon direkt beim Kauf eines Spielscheins 25 € zu gewinnen. Es wurde außerdem ein Mindest-Jackpot von 2 Millionen € eingeführt.

    *Gewinnchancenvergleich mit einem Standard-SuperEnalotto-Spielschein ohne SuperStar-Option und ohne Sofortgewinnmöglichkeit.

  • 27. Oktober 2016

    Zwei Rekorde werden aufgestellt

    Vor der Auslosung am Donnerstag, dem 27. Oktober 2016, hatte es seit Donnerstag, dem 16. Juli 2015, über ein Jahr lang keinen SuperEnalotto-Jackpot-Gewinner mehr gegeben. Nach 200 Ziehungen von 67 Wochen konnte schließlich ein einzelner in Kalabrien verkaufter Spielschein alle sechs Hauptzahlen mit einem Gewinn von 163,5 Mio. € auf sich vereinen. Dieser Gewinnerspielschein hatte außerdem noch die SuperStar-Zahl getroffen, was ihm zusätzlich zum Jackpot noch einen weiteren Gewinn von 2 Millionen Euro einbrachte.

    Damit wurde der Rekord für das längste Intervall zwischen den Jackpot-Gewinnern und der Rekord für den größten Jackpot aufgestellt, der je von einem einzigen Spielscheininhaber gewonnen wurde (der größte jemals gewonnene Jackpot von 177,7 Millionen Euro wurde von einem Verband bestehend aus 70 Spielern geteilt). Das war das erste Mal in der Geschichte, dass ein Spielschein alle sechs Hauptzahlen und die SuperStar-Zahl trifft.